Acer Switch Alpha 12

Convertible Notebook Test Acer Switch Alpha 12 Cover
  • Convertible Notebook Test Acer Switch Alpha 12 Cover
  • Convertible Notebook Test Acer Switch Alpha 12 Cover
  • Acer Switch Alpha 12
  • Acer Switch Alpha 12
  • Acer Switch Alpha 12
  • Acer Switch Alpha 12
  • Acer Switch Alpha 12

 

➽ Preis prüfen* gewöhnlich Versandfertig in 1-2 Tagen

  • Sorgenfreie 1-Klick Bestellung

Typ Convertible Notebook, Mittelklasse / Multimedia Convertible
Marke Acer
Anwenderklasse Mittelklasse / Multimedia Convertible
Bauform Detachable
Gesamtbewertung
77,25%
SEHR GUT
Leistung
81%
Mobilität/Laufzeit
85%
Konnektivität
73%
Verarbeitung
70%

Produktbeschreibung

Technische Daten
Gewicht (inkl. Akku + Dock) 1,2 kg
Abmessungen 34,2mm x 23,2mm x 12mm (L x B x h)
Bildschirm 12 Zoll | 29 cm | spiegelnd
Max. Bildschirmauflösung 2344 x2345 Pixel | 3:2 Bildformat
Bedienungsart Touchscreen + Touchpad + Tastatur
Optisches Laufwerk Nein
Prozessor Intel i5 6200 2,30 GHz
Arbeitsspeicher (RAM) 8 GB
Festplatte 256 GB SSD
Grafikkarte Intel HD Graphics 520
Durchschn. Akkulaufzeit 6 - 8 Stunden
Betriebssystem Windows 10 Home
Konnektivität 1 x USB 3.0 | 1 x USB 3.1 Typ-C
W-LAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Bluetooth 4.1
Lieferumfang Gerät + Tastatur-Dock + Ladegerät

Acer Switch Alpha 12 Fazit

Das Acer Switch Alpha 12 Convertible Notebook ist das erste seiner Art, das trotz Core-i-Prozessoren, für die Kühlung auf einen störenden Lüfter verzichtet und somit für angenehme Ruhe beim Arbeiten sorgt. Die Leistung reicht – je nach Variante – für den gewöhnlichen Anwender aus. Das 12 Zoll Display überzeugt und alle wichtigen Schnittstellen sind vorhanden. Damit setzt das Acer Switch Alpha 12 auf einen guten Kompromiss zwischen Mobilität, Leistung und Komfort.  Praktisches Zubehör ergänzt das Mittelklasse Convertible Notebook um eine rasante W-LAN Verbindung und weitere Schnittstellen. Eine klare Empfehlung!

 

Acer Switch Alpha 12 Bericht

 

Acer Switch Alpha 12 – Der erste Eindruck

Dass das Acer Switch Alpha 12 das Microsoft Surface zum großen Vorbild genommen hat, merkt man sofort, wenn man das Gerät in den Händen hält. Das 12 Zoll Display mit seinen für Surface typischen 3:2-Format, fällt sofort ins Auge. Bei dem Gerät handelt es sich um ein Detachable Convertible Notebook. So lässt sich das Display mit einem sanften Ruck von dem Tastatur-Dock lösen. Dieses wird durch kräftige MAcer Switch Alpha 12 LiquidLoopagnete gehalten. Zum wieder Aufstecken, muss die Tastatur nur in die Nähe der Kontakte gehalten werden.

Der besondere Clou ist die lüfterlose Kühlung – LiquidLoop genannt – bei der die Wärme über eine Flüssigkeitskühlung abtransportiert wird. Während die Konkurrenz noch auf mehr oder weniger laute Lüfter setzt, geht das Acer Switch Alpha 12 hier einen neuen revolutionären Weg.

 

Acer Switch Alpha 12 – Verarbeitung

Äußerlich wirkt das Acer Switch Alpha 12 sehr robust verarbeitet aus. Es sind keine sichtbar großen Spaltmaße zu erkennen. Das Display wirkt wie aus einem Guss, die Rückseite besteht aus hochwertigem gebürstetem Aluminium und sorgt damit für Stabilität und Robustheit. Einziger Wermutstropfen: Das Touchpad gibt ein leichtes metallisches Klappern bei stärkerem Druck von sich. Bei der Bedienung führt das aber zu keinerlei Einschränkungen. Die Tastatur hat eine akzeptable Größe und bietet einen guten Druckpunkt. Jedoch wirkt das Material rund um die Tastatur und das Touchpad etwas billig. Es wird übrigens auch eine Ausstattungsvariante mit beleuchteter Tastatur angeboten.

Wie bereits beim ersten Eindruck erwähnt, lässt sich das Tastatur-Dock magnetisch an das Display/Tablet befestigen. Die kleinen Magneten sind dabei so stark, dass es zu keinem versehentlichen Lösen kommt. Die Tastatur lässt sich entweder flach oder gewinkelt benutzen. Sie rutscht auch nicht weg, da die Rückseite griffig ist.

 

Alle Acer Switch Alpha 12 Vor- und Nachteile auf einen Blick

  • Geräuschlos dank Flüssigkeitskühlung
  • Zukunftssicher dank USB-Typ-C-Anschluss
  • Brilliantes Display
  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Touchpad klappert manchmal bei härterem Druck
  • Tastatur-Dock wirkt billig

 

 

 

 

 

Acer Switch Alpha 12 – Display

Das Touchdisplay – was auch gleichzeitig das Tablet darstellt – besitzt einen Standfuss zum Ausklappen. Der Aufstellrahmen ist leicht ein- und auszuklappen und hält das Display dank Gummiüberzug stabil auf Position. Das 12 Zoll Display zeigt eine maximale Auflösung von 2344 x 2345 Pixel im 3:2-Format an und wird mit der IPS-Technologie angeboten. Damit stellt das Display des Acer Switch Alpha 12 Farben brilliant und scharf dar. Bei einem vollständig schwarzen Bild, wird jedoch der Ort der Hintergrundbeleuchtung sichtbar. Es handelt sich weiterhin um ein spiegelndes Display mit einer eingebauten adaptiven Helligkeit, die die Bildschirm Helligkeit in Abhängigkeit der Umgebung regelt. In hellen Räumen lässt sich mit dem Acer Switch Alpha 12 prima arbeiten. Bei direkter Sonnenbestrahlung spiegelt das Display aber merklich.

 

Acer Switch Alpha 12 – Leistung und LaufzeitAcer Switch Alpha 12

Die Aussagen zur Leistung und Laufzeit beziehen sich auf die Intel Core i5 mit 8 GB Arbeitsspeicher und 256 GB SSD Ausstattungsvariante. Es gibt gibt eine leistungsstärkere Variante mit eingebautem Intel Core i7 Prozessor und einer schnellen 512 GB SSD-Festplatte (siehe Angebotene Varianten).

Leistungstechnisch bringt das Tablet keine normale Anwendung ins Schwitzen. Alle Programme öffnen dank des flotten Prozessors und der eingebauten SSD-Festplatte, ohne nennenswerte Verzögerung. Anders sieht es bei 3D-Spielen aus. Die Ausstattungskombination von Intel Core i5, 4 GB Arbeitssspeicher und 128 GB SSD, ist für das Spielen der neuesten 3D-Spiele nicht geeignet. Hier stößt das Acer Switch Alpha 12 an seine Leistungsgrenze. Die Wärmeentwicklung hält sich im Normalbetrieb in Grenzen. Das Gerät wird kaum merklich warm. Unter Vollast erwärmt sich dagegen die Rückseite bereits merklich.

Die Akkulaufzeit reicht im normalen Betrieb für 6 – 8 Stunden aus. Ist das Tastatur-Dock abgeklemmt, so reicht der Akku im Tablet immer noch für das Betrachten von 2 HD-Filme am Stück. Damit eignet es sich hervorragend für Menschen die häufig unterwegs oder auf Reisen sind. Selbst unter Vollast macht das Acer Switch Alpha nicht so schnell schlapp.

 

Angebotene Varianten

Acer Switch Alpha 12 (Getestete Version)

Intel Core i5-6200 | 8GB RAM | 265 GB SSD

Acer Switch Alpha 12 (Leistungs-Version)

Intel Core i7-6500 | 8 GB RAM | 512 GB SSD

Acer Switch Alpha 12 (Budget-Version)

Intel Core i5-6200 | 4 GB RAM | 128 GB SSD

 

Acer Switch Alpha 12 – Konnektivität

Auf den ersten Blick fällt die Anzahl verfügbarer Schnittstellen recht mager aus. Hier besitzt das Acer Switch Alpha 12 lediglich 1 x USB-3.0 und einen USB-3.1.-Typ-C-Anschluss. Auf den zweiten Blick merkt man jedoch, dass an den Typ-C-Anschluss viele unterschiedliche Geräte angeschlossen werden können. Beispielsweise externe Displays. Weiterhin ist das Convertible Notebook mit einem USB-3.1-Typ-C-Anschluss recht zukunftssicher ausgestattet, da künftig viele Geräte diesen Anschluss verwenden werden. Für Kopfhörer ist natürlich auch beim Switch Alpha 12 ein entsprechender Anschluss vorhanden.

Für die drahtlose Verbindung gibt es herkömmliches 802.11 a/b/g/n/ac W-LAN und Bluetooth 4.0. Hier ist die Ausstattung auf dem aktuellen Stand der Technik. Wer sich jedoch die Dockingstation zulegt, kann auf rasantes 801.11 ad W-LAN setzen. Hier sind bis zu 4,6 GBit/s im 60-GHz-Band möglich. Die Dockingstation wird übrigens über den USB-3.1.-Typ-C-Anschluss am Acer Switch Alpha 12 angebunden.

Acer Switch Alpha 12

Quelle: acer.com

Acer Switch Alpha 12 – Lieferumfang

Zum Lieferumfang gehört das eigentliche Gerät mit dem Tastatur-Dock und dem passenden Ladegerät. Optional lässt sich ein Bedienstift (Stylus) zusätzlich erwerben.

 

Acer Switch Alpha 12 – Besonderheiten

Ein Highlight und einen echten Quantensprung stellt die Flüssigkeitskühlung (Liquid-Loop) dar, die das Acer Switch Alpha 12 absolut geräuschlos im Betrieb macht – weder unter Vollast, noch im alltäglichen Betrieb hört man etwas. Hier ist man von anderen Convertibles der Konkurrenz noch laute und nervige Lüftergeräusche gewohnt. Ab jetzt herrscht Stille!